Mein Buch

Psychotherapie und Spiritualität – Das Beste aus zwei Welten für die Seele
gerade erschienen im März 2019 im
innenwelt verlag (bestellen auf amazon)

In der Psychotherapie wie auch in der Spiritualität geht es um eine ins Stocken geratene Persönlichkeitsentwicklung. Ich gehe davonaus, dass jeder Mensch in sich das Potenzial für ein glückliches, fruchtbares Leben hat und auch das Wissen, welches eigentlich der richtige Weg dorthin ist. Um die Entfaltung wieder in Gang zubringen, müssen aber zunächst alte, unbewusst übernommene Sichtweisen fallen gelassen werden. Innere Blockaden und die Folgen erlittener Traumatisierungen müssen erkannt und (auf-)gelöst werden.

In meinem Buch formuliere ich auf eine möglichst einfache, verständliche Weise allgemeingültige Prinzipien seelischer Heilung. Es geht um das Erkennen der wirklich wirksamen Essenz im völlig unübersichtlichen Dschungel der beiden Welten von Psychotherapie und Spiritualität mit ihren unzähligen Ansätzen und Traditionen. Konkrete Schritte und Übungen machen diese als Kompass für eine gesunde Entwicklung für jedermann praktisch nutzbar.

Seit mehr als 30 Jahren bin ich als Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie tätig. Nach diversen anderen Tätigkeitsfeldern arbeite ich seit 13 Jahren ausschließlich psychotherapeutisch in eigener Praxis. Im Einklang mit den aktuellen Entwicklungen dieses Fachs habe ich dabei die besondere Gewichtung von Emotionen, die Einbeziehung des Körpers und Beachtung vonTraumatisierungen in der Vorgeschichte als wesentlich erfahren und in meine Konzepte und meine Arbeit integriert.

Parallel zu meiner Berufstätigkeit habe ich mehrere spirituelle Schulungen durchlaufen und theoretisch wie auch praktisch durch langjährige Meditationsübung entscheidende Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gewonnen, die mein Leben in überaus positiver Weise verändert haben. Und ich habe in meiner langjährig ausgeübten Yoga-Praxis gelernt, meinen Körper immer besser und genauer wahrzunehmen, auf ihn zu hören und gut mit ihm umzugehen.


Aus meinem Blog

Augen auf oder zu beim Meditieren?

Das ist eine Frage, die mich beim Meditieren immer wieder einmal beschäftigt hat, die also schon seit über 30 Jahren da war, ohne dass es zu einer wirklichen Klarheit gekommen wäre. Erst die Beschäftigung mit der neuen und bislang wenig bekannten psychotherapeutischen Technik des »Brainspotting« hat das verändert. Meine erste Meditationslehrerin, die selbst eine klassische…

Weiterlesen »